Egerkinger Komitee: «Ja zum Verhüllungsverbot»

Am 15. September 2017 durfte das Egerkinger Komitee die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» mit über 106'000 beglaubigten Unterschriften einreichen. Jetzt steht der Abstimmungskampf bevor!



3.00%
Ziel  :  10000  Chf     

12
Verbleibende Tage

2
Unterstützer

300 Chf
schon gesammelt



Nach dem Vorbild des Tessiner Verfassungsartikels strebt die eidgenössische Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» ein nationales Verhüllungsverbot im öffentlichen Raum an. >> Zum Initiativtext (hier klicken)

Das Initiativkomitee sagt:

«Die Schweiz ist der Tradition der Freiheit verpflichtet. Freie Menschen, Frauen und Männer, blicken einander ins Gesicht, wenn sie miteinander sprechen. Kein freier Mensch verhüllt sein Gesicht. Niemand darf in der Schweiz, dem Land der Freiheit, gezwungen werden, sein Gesicht zu verhüllen.»
Während die hierzulande aktiven radikal-islamischen Kräfte – unsere Hauptgegner – auf offenbar schier unerschöpfliche Geldquellen aus Saudi-Arabien, der Türkei und aus den Golfstaaten (vgl. NZZ am Sonntag, 1.10.2017) zählen können, ist die Kasse des Egerkinger Komitees nach der Unterschriftensammlung leer.

Deshalb bitten wir Sie: Helfen Sie mit, unsere Kampfkasse rasch wieder zu füllen.

Denken Sie bitte daran: Bei der Minarett-Initiative folgte die Abstimmung der Unterschriftensammlung bereits nach wenigen Monaten. Das könnte sich mit der Verhüllungsverbots-Initiative durchaus wiederholen.

Um so dankbarer sind wir für jede finanzielle Unterstützung.

Weitere Infos: www.verhuellungsverbot.ch